Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen
Innung für das
Kraftfahrzeug-Handwerk

Das Umwelt-Abc

A-C

  • Abgasuntersuchung: Staatlich vorgeschriebene, regelmäßige Überprüfung des Emissionsverhaltens von Kraftfahrzeugen.
  • Autogas: auch Flüssiggas. Besteht aus Butan oder Propan. Diente in Italien und den Niederlanden schon in den 70-er Jahren als Kraftstoff für Ottomotoren.
  • Biodiesel: Kraftstoff, der in der Regel durch Umesterung von Rapsöl mit Methanol entsteht. Er kann bei geeigneten Motoren in reiner Form oder als Beimischung zum Mineralöldiesel eingesetzt werden.
  • Biogas: brennbares Gas, das durch Vergärung von Biomasse hergestellt wird.
  • Biokraftstoffe: Kraftstoffe, die aus stärke- oder zuckerhaltigen Pflanzen gewonnen werden.
  • Brennstoffzelle: galvanische Zelle, die Brennstoff in elektrische Energie wandelt.
  • CNG: Compressed Natural Gas = Erdgas

E-G

  • Elektromobile: Fahrzeuge, die ausschließlich mit einem Elektromotor betrieben werden.
  • Erdgas: als sauber verbrennender Kraftstoff für Ottomotoren geeignet. Besteht im Wesentlichen aus Methan.
  • Ethanol: Alkohol, der auch bei der Herstellung von Biokraftstoffen eingesetzt wird.
  • Euronorm: eine Norm, die für Kraftfahrzeuge die Grenzwerte für Kohlenmonoxid, Stickstoffoxide, Kohlenwasserstoffe und Partikel festlegt und verschiedene Schadstoffklassen definiert.
  • Feinstaubplakette: berechtigt zum Befahren innerstädtischer Umweltzonen.
  • Fettsäuremethylester: Verbindung aus pflanzlichen und tierischen Fetten mit Methanol zur Herstellung von Biodiesel.
  • Flüssiggas: siehe Autogas.
  • Förderung: Steuerliche Vergünstigungen gewährt der Staat für Fahrzeuge, die besonders umweltschonend sind.
  • Gas: wird inzwischen auch als Kraftstoff immer häufiger eingesetzt. Es verbrennt deutlich sauberer als Benzin oder Diesel.
  • GSP-Meisterbetrieb: Kfz-Meisterbetriebe, die die gesetzlich vorgeschriebenen Gassystemprüfungen durchführen dürfen, zum Beispiel nach der Umrüstung eines Autos auf Gasbetrieb.

H-L

  • H-Gas: Erdgas mit einem Methananteil von 84 bis 99 Volumenprozent.
  • Hybridantrieb: eine Kombination von Elektro- und Verbrennungsmotor.
  • Kfz-Meisterbetriebe: 40.000 hoch qualifizierte Betriebe der Kfz-Innung, die am blauen Meisterschild zu erkennen sind.
  • Leichtlauföl: synthetisch hergestellte Hochleistungsöle, die auf Grund ihres Fließverhaltens zu deutlichen Kraftstoffeinsparungen führen.
  • Leichtlaufreifen: Reifen mit sehr geringem Rollwiderstand. Dadurch reduziert sich der Kraftstoffverbrauch.
  • L-Gas: Erdgas mit einem Methananteil von 80 bis 87 Volumenprozent.
  • Lithium-Ionen-Batterien: besonders leistungsstarke, leichte und kleine Batterien, die dem Elektroauto zum Durchbruch verhelfen sollen.

M-N

  • Methan: farb- und geruchsloses Gas, das bei biologischen und geologischen Prozessen gebildet und freigesetzt wird. Hauptbestandteil von Erd- und Biogas.
  • Mildhybrid: Hybridfahrzeug, bei dem der Elektromotor den Verbrennungsmotor unterstützt.
  • Nachrüstung: Spezielles Angebot der Kfz-Meisterbetriebe zum Beispiel für den nachträglichen Einbau von Partikelfiltern und Gasanlagen.

P-S

  • Partikelfilter: Filter, die die Rußemissionen von Dieselmotoren minimieren.
  • Rollwiderstand: Verformungswiderstand eines sich abwälzenden Körpers, zum Beispiel eines Reifens.
  • Spritsparen: einfacher als man denkt. Zum Beispiel durch die Überprüfung des eigenen Fahrverhaltens.

V-Z

  • Vollhybrid: Hybridfahrzeug, das bis zu einer gewissen Geschwindigkeit ausschließlich von einem Elektromotor angetrieben wird.
  • Volllast: Betriebszustand einer Antriebsmaschine, bei der sie das maximal mögliche Drehmoment bereitstellt.
  • Wasserstoff: chemisches Element, das im Wasser und in nahezu allen organischen Verbindungen vorkommt.

Für die Sommerreifen heißt es jetzt Saisonpause- und diese überstehen sie am besten flach liegend oder hängend. Auch wenn jetzt die kalte Jahreszeit kommt, sollten Autofahrer die Reifenmontage im Frühjahr nicht ganz aus dem Blick verlieren. Übrigens: Wer selbst keinen Platz zur Aufbewahrung seiner Reifen hat, kann diese in der Regel in seinem Kfz-Meisterbetrieb günstig einlagern.


partner TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH Region Bonn Polizeipräsidium Bonn Justizvollzugsanstalt Siegburg Dekra Automobil GmbH Niederlassung Bonn Stadt St. Augustin Caritasverband e.V. Bonn Bundespolizeipräsidium Sankt Augustin und Swisttal Rhein-Sieg Verkehrsgesellschaft mbH Bundeskriminalamt Meckenheim
© 2018 KFZ-Innung Bonn • Rhein-Sieg | Grantham-Allee 2-8 | 53757 St. Augustin | +49 2241 9900
Kontakt|Impressum|Datenschutzerklärung