Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Auswahl speichernDetails einblenden
Innung für das
Kraftfahrzeug-Handwerk

Fit in den Autowinter

Der Winter hält gerade für Autofahrer einige Tücken parat. Wer aber richtig vorsorgt und sein Auto rechtzeitig in einem Kfz-Meisterbetrieb auf Herz und Nieren prüfen lässt, hat es auch bei Eis und Schnee viel leichter.

Denn Startprobleme auf Grund einer zu schwachen Batterie oder fehlendes Frostschutzmittel im Kühlsystem können schnell zur nervenaufreibenden Realität werden. Die Checkliste des Deutschen Kfz-Gewerbes rund um den Winterdienst am Auto hilft, dem Wintermorgen den Schrecken zu nehmen.

Zu den wichtigsten Vorbereitungen auf die kalte Jahreszeit zählt der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen. Von „Oktober bis Ostern“ lautet eine Faustformel der Auto-Experten für das Fahren mit Winterbereifung. Die Reifen sollten aber noch mindestens vier Millimeter Profiltiefe haben. Aber auch auf Batterie, Motorenöl, Scheibenwaschanlage, die Türschlösser und die richtige saisonale Bordausrüstung müsse geachtet werden.

Damit es kein böses Erwachen gibt, empfehlen die Experten den Winter-Check im Kfz-Meisterbetrieb. Er ist umfangreich und garantiert, dass Autofahrer sicher durch den Winter kommen.

Was im Kfz-Meisterbetrieb geprüft wird:

  • Ladezustand der Batterie
  • Bremswirkung (auch Handbremse) und Bremsflüssigkeit
  • Korrekte Einstellung der Scheinwerfer
  • Füllstand Motoröl
  • Dichtheit des Kühlsystems und Zugabe von Frostschutz
  • Spannung des Keilriemens
  • Heizung und Lüftung
  • Stoßdämpfer
  • Luftdruck der Reifen

Was Sie selbst in die Hand nehmen können:

  • Überprüfen Sie, dass die Scheibenwaschanlage gefüllt und mit ausreichend Frostschutzmittel versehen ist. Beim Einfüllen sollten Sie die Anlage betätigen, damit das Frostschutzmittel in alle Düsen gelangt. Denken sie daran, den Füllstand einmal im Monat bei abgestelltem Motor zu überprüfen.
  • Damit keine Streifen und Schlieren die Sicht behindern, sollten auch die Scheibenwischerblätter überprüft und gegebenenfalls erneuert werden.
  • Die Türen sollten Sie auch nicht vergessen. Ein wenig Glyzerin oder Vaseline können das Einfrieren der Dichtungen verhindern.

Was immer an Bord gehört:

  • Eiskratzer
  • Antibeschlagtuch
  • Starthilfekabel
  • Abschleppseil
  • Warnweste
  • Verbandkasten
  • Taschenlampe
  • Reserveglühlampen und Sicherungen
  • Reserverad
  • Reservekanister
  • ggf. Schneeketten
  • Handschuhe, Wolldecke und feste Schuhe

Noch ein paar Tipps zur Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit:

  • Decken Sie zum Frostschutz abends die Front- und Heckscheibe mit Karton oder Folie ab.
  • Schützen Sie Autoteppiche mit Gummimatten vor Nässe und Schmutz.
  • Schützen Sie den Lack gegen Frost, Salz und Schmutz mit Wachs.

Für die Sommerreifen heißt es jetzt Saisonpause- und diese überstehen sie am besten flach liegend oder hängend. Auch wenn jetzt die kalte Jahreszeit kommt, sollten Autofahrer die Reifenmontage im Frühjahr nicht ganz aus dem Blick verlieren. Übrigens: Wer selbst keinen Platz zur Aufbewahrung seiner Reifen hat, kann diese in der Regel in seinem Kfz-Meisterbetrieb günstig einlagern.


partner TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH Region Bonn Polizeipräsidium Bonn Justizvollzugsanstalt Siegburg Dekra Automobil GmbH Niederlassung Bonn Stadt St. Augustin Caritasverband e.V. Bonn Bundespolizeipräsidium Sankt Augustin und Swisttal Rhein-Sieg Verkehrsgesellschaft mbH Bundeskriminalamt Meckenheim signal iduna
© 2020 KFZ-Innung Bonn • Rhein-Sieg | Grantham-Allee 2-8 | 53757 St. Augustin | +49 2241 9900
Kontakt|Impressum|Datenschutzerklärung|Cookie Erklärung