Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

OKweitere Informationen
Innung für das
Kraftfahrzeug-Handwerk

Kfz-Gewerbe begrüßt neue Vorschriften zur technischen Fahrzeugüberwachung

Bonn. Als richtigen Schritt auf dem Weg zu noch mehr Verkehrssicherheit begrüßt der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) am 30. März 2012 im Bundesrat beschlossene Neuregelung der Vorschriften zur technischen Fahrzeugüberwachung.

Die Neufassung trage dem technischen Fortschritt in der Fahrzeug- und Prüftechnik Rechnung, sagte ein ZDK-Sprecher. So sei der Mängelkatalog der Hauptuntersuchung (HU) im Sinne einer eindeutigen, klaren Mängelbeschreibung und einer gestrafften Zuordnung zu den einzelnen Mängelklassen überarbeitet worden. Damit solle eine bundeseinheitliche Bewertung der festgestellten Mängel durch die HU-Prüfer sichergestellt werden.

Neben den Neuerungen bei der HU werde sich auch bei der Sicherheitsprüfung (SP) für schwere Nutzfahrzeuge einiges ändern. Um die Qualität der SP zu verbessern, seien auch hier die Vorschriften angepasst worden. Hier gehe es insbesondere um die Prüfung sicherheitsrelevanter, elektronisch geregelter Fahrzeugsysteme, die Anpassung der Prüfumfänge mit einer deutlicheren Mängelbeschreibung und die Aufnahme neuer Prüfpunkte.


partner TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH Region Bonn Polizeipräsidium Bonn Justizvollzugsanstalt Siegburg Dekra Automobil GmbH Niederlassung Bonn Stadt St. Augustin Caritasverband e.V. Bonn Bundespolizeipräsidium Sankt Augustin und Swisttal Rhein-Sieg Verkehrsgesellschaft mbH Bundeskriminalamt Meckenheim
© 2018 KFZ-Innung Bonn • Rhein-Sieg | Grantham-Allee 2-8 | 53757 St. Augustin | +49 2241 9900
Kontakt|Impressum|Datenschutzerklärung