Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
Innung für das
Kraftfahrzeug-Handwerk

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Fahrer erholt, Auto derangiert. So lautet nicht selten die Diagnose nach tausenden Kilometern Urlaubsfahrt. Höchste Zeit, dem Packesel eine Wellness-Kur zu gönnen. Das bringt Sicherheit und langes Autoleben. Einfache Handgriffe schafft der Fahrer selbst, Sicherheitschecks von Bremsen, Stoßdämpfern und Reifen sowie kleine Reparaturen erledigen die Fachleute des Kfz-Betriebs.

Entrümpeln: Vor der Fahrt in die Waschstraße alles Überflüssige am, auf und aus dem Auto entfernen: Dachbox, Fahrrad- und Gepäckträger, Kühlbox, Strandutensilien. So sinkt der Spritverbrauch und die Umwelt wird geschont.

Reinigen: Das volle Programm ist angesagt: Nach der Vorreinigung mit Hochdruckreiniger vor allem in den Radkästen und Insektenreiniger für Scheiben und Lack geht’s in die Waschanlage mit Unterbodenreinigung. Mit 50 Cent für den Sauger ist es diesmal nicht getan. Staub und feinster Sand müssen aus den letzten Ritzen. Mit Glasreiniger oder feuchtem Tuch lassen sich Innenscheiben von Staub und Schlieren befreien.

Abrüsten: Was für die Volllast gedacht war, wird jetzt wieder runtergefahren – Leuchtweitenregulierungsicherheit, anpassen, Reifendruck senken.

Wechseln: Hitze setzt oft den Wischerblättern zu, sie sollten ausgetauscht werden. Beim Wechseln des Pollenfilters hilft die Werkstatt.

Ausbessern: Auf der Hebebühne kommen die Blessuren auf Lack, Unterboden und Scheiben ans Licht. Die Kfz-Fachleute rücken den Schönheitsfehlern mit Smart Repair zu Leibe. Die Reparaturmethode für Beulen und Kratzer kostet nicht die Welt, schützt auf lange Zeit aber vor Rost. Auch auf Reifenschäden besonders an den schlecht einsehbaren Innenseiten sowie auf abgefahrene Bremsbeläge und defekte Stoßdämpfer achten.

Nachfüllen: Das Auto hat nicht nur Sprit, sondern auch Öl, Kühl- und Wischwasser verbraucht. Die Werkstatt füllt alle Flüssigkeitsstände auf.

Für die Sommerreifen heißt es jetzt Saisonpause- und diese überstehen sie am besten flach liegend oder hängend. Auch wenn jetzt die kalte Jahreszeit kommt, sollten Autofahrer die Reifenmontage im Frühjahr nicht ganz aus dem Blick verlieren. Übrigens: Wer selbst keinen Platz zur Aufbewahrung seiner Reifen hat, kann diese in der Regel in seinem Kfz-Meisterbetrieb günstig einlagern.


partner TÜV Rheinland Kraftfahrt GmbH Region Bonn Polizeipräsidium Bonn Justizvollzugsanstalt Siegburg Dekra Automobil GmbH Niederlassung Bonn Stadt St. Augustin Caritasverband e.V. Bonn Bundespolizeipräsidium Sankt Augustin und Swisttal Rhein-Sieg Verkehrsgesellschaft mbH Bundeskriminalamt Meckenheim signal iduna
© 2020 KFZ-Innung Bonn • Rhein-Sieg | Grantham-Allee 2-8 | 53757 St. Augustin | +49 2241 9900
Kontakt|Impressum|Datenschutzerklärung|Cookie Erklärung